Cranio-Sacrale Therapie - Physiomanchen

Direkt zum Seiteninhalt

Cranio-Sacrale Therapie

Anwendungen
Osteopathische Cranio-Sacrale Therapie

 
Die Cranio-Sacrale Therapie wurde um 1900 von einem Osteopathen namens Dr. W. Sutherland und um 1970 von Dr. John Upledge intensiv erforscht. Das Cranio-Sacrale System (Cranio = Schädel / Sakral = zum Kreuzbein gehörend) besteht aus einer schlauchartigen Membran, die Gehirn und Rückenmark umhüllt und Hirnflüssigkeit (= Liquor genannt) enthält. Die Flüssigkeit (Liquor), die in einer Gehirnkammer gebildet wird, erzeugt eine Druckwelle, die vom Gehirn bis zum Kreuzbein fortgesetzt wird. Ähnlich wie das Pumpen unseres Herzens für den Blutkreislauf!
Der Liquorfluß ist völlig unabhängig von Herz- oder Atemryhthmus. Er wurd über Knochen, Gelenke, Faszien (=Gewebshüllen) u.a. bis zu den Zehen am Fuß fortgesetzt.
 
Über diese Behandlungstechnik kann der Therapeut sanfte Impulse geben, um (Gelenks-) Blockierungen und Verspannungen zu lösen.
Die Behandlung regt die Selbstheilung an und wird oft als sehr entspannend und angenehm empfunden.
Zurück zum Seiteninhalt